Bitte mitmachen!
Stoppt den Virus!

icon-corona-distanceHÄNDE oft waschen
icon-corona-distanceELLENBOGEN hineinhusten
icon-corona-faceGESICHT nicht anfassen
icon-corona-distanceABSTAND 1,5m
icon-corona-distanceIMPFEN lassen
icon-corona-distanceMASKEN tragen
FALLZAHLEN
Landkreis Amberg-Sulzbach*
Aktive Fälle
-
7-Tage-Inzidenz
-
Corona Ampel
-

07.09.2021

Aus einem Scherz wurde eine reichhaltige Kartoffelernte

Um eine Kollegin zu ärgern, pflanzte die TSM eine Kartoffel mitten in das Mauerbeet

Beim bepflanzen der Geranien in unserem Mauerbeet, fiehl unserem Bewohner Willi und dem Personal Yvonne ein Blödsinn ein. Wir wollten unsere Lisa (Personal TSM) ärgern und pflanzten heimlich zwischen den Geranien eine Kartoffel ein. Lisa hatte die Geranien kurz davor mit viel Liebe eingepflanzt. 

Die Frage war nun, klappt der ausgedachte Scherz? Wir ließen uns überaschen.

Erstaunt stellten wir fest, dass nach einiger Zeit ein grünes Pflänzchen wuchs und dies definitiv keine Geranie war. Lisa hatte uns natürlich sofort unter Verdacht, dass wir etwas mit dieser komischen Pflanze zu tun hätten. Wir beteuerten aber unsere Unschuld und konnten uns kaum das Lachen verkneifen. Unsere Pflanze wuchs und gedeite und Lisa äußerte bereits ihren Verdacht, dass dies verdächtig nach Kartoffel aussieht.

Im September war es nun soweit, die angepflanzten Kräuter wurden welk und wir konnten nach unserer Kartoffel sehen. Wir waren wirklich erstaunt, was da zum Vorschein kam. Aus einer einzigen Kartoffel wurden 13 Kartoffeln.

Diese Kartoffeln wuchsen ohne Düngemittel oder Spritzmittel. Natürlich wurden die frisch geernteten Kartoffeln gleich gekocht. 

Als kleines Rätsel wurden zusätzlich noch Süßkartoffeln, Kartoffeln aus dem Handel und die geernteten Kartoffeln zum Mittagessen angeboten. Unsere TSM Bewohner konnten so erraten oder auch erschmecken, welche Kartoffeln wohl die TSM Kartoffeln waren. 

Aus einem Scherz wurde eine reichhaltige Kartoffelernte!


< zurück zu den Meldungen