2019 - Ausbildunskonzepte in den Einrichtungen Maxhütte und Bayreuth BTG/BTF

Faktoren wie der demographische Wandel, der zunehmende Fachkräfte- und Mitarbeitermangel und die steigende Anzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten im sozialen Bereich führen zur einer angespannten Situation bei der Mitarbeitergewinnung auf dem deutschen Arbeitsmarkt und speziell im sozialen Bereich.

Auf den Arbeitsmarkt übertragen, müssen wir dafür sorgen mehr Menschen für einen Beruf im sozialen Bereich zu begeistern und diese zu einer einschlägigen Ausbildung zu motivieren. Dies gelingt den Einrichtungen Maxhütte und Bayreuth BTF / BTG bereits seit einigen Jahren vorbildlich. Sie bilden aktuell 12 (Maxhütte) und 18 (BTF / BTG) Mitarbeiter zu qualifizierten Hilfs- und Fachkräften aus. In Bayreuth werden zusätzlich ca. 8 Sozialpflegeschüler ausgebildet.

Neben der Quantität spricht auch die Qualität der Ausbildung für diese beiden Einrichtungen. Durch ein strukturiertes Ausbildungskonzept sind die Inhalte der Ausbildung sowohl für die Auszubildenden als auch für die Praxisanleiter nachvollziehbar und umsetzbar. Dadurch tragen die Auszubildenden zur Qualität der Dienstleistung in der Einrichtung bei.

Die Zufriedenheit der Auszubildenden als auch der Einrichtungen zeigt sich auch in der Anzahl der Festanstellungen im Anschluss an die Ausbildung. So können in beiden Einrichtungen fast alle Auszubildenden übernommen oder an andere Einrichtungen des Unternehmensverbunds vermittelt werden.