19.10.2018

Bewegender Rückblick beim Bewohnervertretertreffen

Dr. Loew Soziale Dienstleistungen hat in diesem Jahr in die Landgraf-Ulrich-Halle nach Pfreimd zur Bewohnervertreterversammlung eingeladen. Die einzelnen Einrichtungen ließen das Jahr beim jährlichen Bewonervertretertreffen Revue passieren.

Dr. Loew Soziale Dienstleistungen unterhält in Bayern 110 Häuser, in denen annähernd 2000 Menschen mit geistigen, psychischen und körperlichen Einschränkungen unterstützt werden. 35 Häuser davon stehen in der Oberpfalz. Insgesamt 124 Bewohnervertreter aus 20 Häusern berichteten von ihren Aktivitäten das ganze Jahr über, die alle Bereiche des menschlichen Zusammenlebens beinhalteten.

Die Aktivitäten blieben nicht nur auf Spiel und Spaß beschränkt, sondern halfen auch, die Gemeinschaft weiter zu stärken. So wurde in Oberviechtach ein neues Haus gebaut, bei dessen Möblierung die künftigen Bewohner mit Hand anlegen durften. Einen wichtigen Platz in der Betreuung nimmt die Ökologie ein. Das Haus in Lichtenau hat sich dafür besonders angestrengt. Sein Einsatz wurde mit dem ersten Platz beim Agenda-21-Wettbewerb des Landkreises Ansbach belohnt. Unvergessen für die Teilnehmer sind die Special Olympics in Kiel. Hier glänzten sie mit herausragenden Leistungen. Der Nofi-Lauf war ein weiterer Höhepunkt, an das sich alle gerne erinnern.

Über allem standen aber die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Dr. Loew Soziale Dienstleistungen am 29. Juni. Alle Häuser lieferten einen Beitrag zum Gelingen des Jubiläums, der Fantasie wurde dabei keine Grenzen gesetzt. Über 6000 Gäste dankten den Akteuren mit ihrem Besuch.

In der Vollversammlung kamen auch wichtige Themen des Alltages zur Sprache. Heuer stand das Thema "Gewalt und wie gehe ich damit um?" im Mittelpunkt. Die Referentin erläuterte sehr anschaulich die Problematik und gab hilfreiche Tipps. Zum Schluss und als Höhepunkt der Vollversammlung gab Geschäftsführerin Sandra Loew einen Jahresrückblick und wagte einen Blick in die Zukunft. Die Wunschliste war dabei ziemlich lang. Deren Umsetzung setzen aber die finanziellen Möglichkeiten bestimmte Grenzen, musste die Geschäftsführerin bedauern.

Für den Einsatz von Sandra Loew für die ihr anvertrauten Menschen bedankte sich Heidi Kühn, die Einrichtungsleiterin der Dr.-Loew-Region Wernberg, mit Blumen. Den schönsten Dank stattete der Sänger Charly ab mit seinem Lied "Ich trag mein Handy in meinem Herzen". Es drückte die Wertschätzung der Bewohnervertreter gegenüber der Geschäftsführung aus.

Quelle: Oetz, 21.10.2018


< zurück zu den Meldungen