03.11.2017

Bewohnervertreter-Jahresversammlung im Kulturzentrum in Zwiesel

Über 100 Teilnehmer haben sich jüngst im Kulturzentrum zur Jahresversammlung der Bewohnervertreter aus den 110 Häusern der Dr. Loew Soziale Dienstleistungen zusammengefunden. Die Vertreter, die die Belange der Menschen mit Behinderung im jeweiligen Einrichtungsbereich vertreten, werden von den Bewohnern für jeweils vier Jahre gewählt.

Das Gremium gestaltet das Wohnumfeld und die Abläufe in den einzelnen Häusern mit. Viele Teilnehmer hatten eine weite Anreise, da die Firmengruppe Dr. Loew Soziale Dienstleistungen im gesamten bayerischen Raum mit Einrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung, psychischer Erkrankung, Senioren und Jugendliche vertreten ist.

Isolde Göstl, die neue Einrichtungsleitung des der Einrichtung Rabenstein, begrüßte neben den Bewohnervertretern und den begleitenden Vertrauenspersonen die Geschäftsführerin Sandra Loew sowie Zwiesels 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer. Sie richtete in ihrem Grußwort ein Dankeschön an alle Anwesenden für ihr Engagement und unterstrich die Bedeutung dieser umfangreichen Aufgabe.

Im Anschluss referierte Fr. Hannes-Pinsl vom BRK zum Thema „Fit im Notfall“. Gemeinsam wurden Maßnahmen zur Ersten Hilfe besprochen, begleitet von praktischen Übungen. Nach dem Motto „Helfen kann jeder“ wurde an einer Reanimationspuppe geübt und geschminkte Wunden fachgerecht versorgt. Die Anwesenden nutzten die Gelegenheit auch für zahlreiche Nachfragen.

Nach einer kurzen Pause waren die Bewohnervertreter aufgefordert, ihre Einrichtungen zu präsentieren. Das geschah auf eine sehr lebendige, bunte und ansprechende Weise. Es wurde über viele interessante Aktionen berichtet. Gleichzeitig wurden Wünsche und Anregungen für die Zukunft an Geschäftsführerin Sandra Loew herangetragen.

In der Mittagspause wurden alle Anwesenden bestens über einen regionalen Cateringservice verpflegt. Nachmittags gab es ein buntes Kuchenbuffet. Die Mitarbeiter der Einrichtung Rabenstein brachten dazu selbstgebackene Leckereien mit.

Nach der Kaffeepause übernahm Geschäftsführerin Sandra Loew das Wort. Sie bedankte sich für die tollen Berichte und gab einen kleinen Ausblick auf die nähere Zukunft. Unter anderem gibt es ja für den Einrichtungsbereich Rabenstein im nächsten Jahr in der Anton-Pech-Straße ein neues Haus. „Das bedeutet eine wesentliche strukturelle Verbesserung der Wohnqualität für die Bewohner.“ Loew betonte, sie freue sich immer über die Begegnungen und den persönlichen Kontakt mit den Bewohnern. Anschließend stellte sie sich den Fragen der Anwesenden und beantwortete diese in aller Offenheit.

Zum Abschluss bedankte sich Gastgeberin Isolde Göstl bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung und der schönen Atmosphäre beigetragen hatten. Dieser Dank wurde von den Anwesenden mit einem tosenden Applaus quittiert.

 

Quelle: Passauer Neue Presse, 03.11.2017


< zurück zu den Meldungen