24.07.2017

Die tollkühnen Männer in ihren verrückten Kisten

Über 6.500 Seifenkistenrennenbegeisterte Zuschauer pilgerten am Sonntag nach Weiden i. d. OPf.. Unter den 34 Rennteams befanden sich gleich fünf Teams von Dr. Loew Soziale Dienstleistungen. Alle Kisten wurden dabei ausschliesslich von unseren Bewohnern gefahren.

Der Blick zum Himmel verhieß am Vormittag nichts gutes. Immer wieder zogen Regenschauer über Weiden hinweg. Entsprechend nervös gingen dann unsere 5 wagemutigen Fahrer zum ersten Testlauf auf die Startrampe. Doch pünktlich bevor die erste Kiste an den Start ging, hörte der Regen auf und blieb auch bis zum Ende des Rennes fern. Die feuchtnasse Fahrbahn machte aber noch vielen Fahrern zu schaffen. Mehrere Stürze von anderen Rennteams konnten nicht vermieden werden, die aber allesamt glimpflich ausgingen.

Dann war es endlich soweit und unser erster Fahrer begab sich zum Probelauf auf die 330 Meter lange Strecke, die mit über 3500 Reifen und Strohballen präpariert war. Vier von fünf Teams bewältigten die Strecke mehr oder weniger problemlos. Für das Team von Glaubendorf verlief der Probellauf leider nicht so gut. Ihre Kiste landete samt Fahrer im Reifenstapel. Gott sei Dank blieb unser Fahrer unverletzt, so daß nach kurzer Reparatur auch die Glaubendorfer zum eigentlichen Rennen antreten konnten.

Je näher der Start des eigentlichen Rennens rückte, desto mehr Zuschauer sammelten sich entlang der Rennstrecke und sorgten für eine unglaubliche Kulisse. Insgesamt 3 Durchgänge wurden gefahren, wobei die schnellste Zeit des Teams für das Gesamtergebnis gewertet wurde. Als erstes Team ging unser Rennstall aus "Region Wernberg" mit ihrem Bulls-Eye auf die Strecke. Aufgepimpt mit leuchtend roten Augen, aufgeklebten Stierhörnern und baumelnden "Gemächt" am Heck der Seifenkiste. Am Ende sprang eine Zeit von 27:42 Sekunden für die "Bullen" raus, was Rang 10 bedeutete; gleichzeitig auch das Beste Ergebnis aller Loew Teams. Dicht gefolgt auf Rang 12 mit einer Zeit von 27:76 Sekunden folgten die grünen "Loewtronauten" aus der Zentralen Verwaltung mit Ihrer "Loew Rocket No. 1". Auf Platz 14 landete die Kiste der Jugendeinrichtung A Capella (28:11 Sekunden).

"Der rasende Pumba" von unseren Niederwinklingern schaffte es mit einer Zeit von 28:15 auf Platz 15. Die Kiste aus Niederwinkling fand besonders bei den vielen Kindern am Streckenrand große Beachtung und wurde von ihnen lautstark angefeuert. Leider hatte unser Team aus Glaubendorf an diesem Tag kein großes Glück. Ein weiterer Sturz im ersten Durchgang und gleichzeitigem Reifenplatzer bedeutete das Aus für sie und Ihre St. Pauli Kiste.

Bei so manchem spektakulär aussehenden Sturz unserer Fahrer stellte sich kurzzeitig Schnappatmung bei allen Mitarbeitern von Dr. Loew ein. Um so größer war hinterher die Freude darüber, dass alle weitermachen konnten und sich niemand ernsthaft verletzt hat. Moderiert wurde das Rennen von Radio Ramasuri Muntermacher Markus Pleyer, der es immer bestens schaffte, die Teams zu präsentieren und dabei die Zuschauer zu lautstarken Anfeuerungen zu pushen.

Besonders zu erwähnen sei an dieser Stelle noch mal, dass all unsere Seifenkisten ausschliesslich von Bewohnern gefahren wurden. Was die Leistung unserer Fahrer noch mal besonders hervorhebt.

Bereits nach Ende des Rennes wurden in der Boxengasse schon eifrig Ideen und Vorschläge für eine Verbesserung der Kisten für die nächste Veranstaltung ausgetauscht :-)

 

 

 

 


< zurück zu den Meldungen