26.07.2017

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

Dr. Loew Soziale Dienstleistungen ehrte 23 Absolventinnen und Absolventen eines erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungsberufes im sozialen, pflegerischen und kaufmännischen Bereich.

Insgesamt haben 46 Mitarbeiter im Jahr 2017 ihre Ausbildung bei Dr. Loew erfolgreich abgeschlossen. Nahezu alle frischgebackenen Fachkräfte wurden anschließend in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.

Mit einem festlichen Empfang im neuen Tagungszentrum bedankten sich Geschäftsführerin Sandra Loew und Edgar Reindlmeier, Fachbereichsleiter Personal- und Verwaltungsmanagement, persönlich bei den Absolventen für die Leistungen der vergangenen Ausbildungsjahre.

Besonders erfreut war man in der Unternehmensgruppe Dr. Loew, dass etliche Absolventen über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ihren Zugang zu ihrer Ausbildung gefunden haben. Über den eigenen Trägerverein Know-How-Sozial e.V. wird es seit Jahren vielen interessierten jungen Menschen ermöglicht, während des FSJ Erfahrungen im Sozialbereich zu sammeln.

„Lebenslanges Lernen“ ist bei Dr. Loew kein abstrakter Begriff. So waren es nicht nur die ganz jungen Schulabgänger, die ihre Ausbildung erfolgreich abschließen konnten. Auch Mitarbeiter, die mit über 40 bzw. 50 Jahren noch die Schulbank drückten, wurden geehrt.

Unter anderem Andrea Kappelmann. Sie startete ihren beruflichen Werdegang 1987 mit einer Ausbildung zur Bürokauffrau, machte anschließend eine Umschulung zur Arzthelferin und war dann von 1995 – 2002 Zeitsoldat im Rettungsdienst. Im Jahr 2009 hat sie ihren Weg zu Dr. Loew ins Haus Niederwinkling als Hilfskraft gefunden und startete 2014 ihre Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin.

Für die meisten war das Ausbildungsende der Startschuss in eine neue berufliche Zukunft. Aber auch Weiterbildungen zur Festigung der beruflichen Position und zur Höherqualifizierung stehen bei einigen Absolventen nun im Vordergrund.

Zurzeit befinden sich bayernweit 104 Auszubildende bei Dr. Loew Soziale Dienstleistungen, u.a. in einer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger, Altenpfleger, Erzieher, Gesundheits- und Krankenpfleger oder in einer kaufmännischen Ausbildung sowie in einem berufsbegleitenden Studium der jeweiligen sozialen Fachrichtung.

 


< zurück zu den Meldungen