13.01.2017

Landtagsabgeordnete zu Besuch in Bachetsfeld

Die stellv. Landrätin Brigitte Bachmann und MdL Reinhold Strobl besuchten am Freitag die Arbeitstherapeutische Werkstatt in Bachentsfeld und verschafften sich dabei einen Eindruck in das Werkstattleben.

Einrichtungsleiter Florian Dotzler nahm die Modernisierung mit den entstandenen Ergebnissen und Zielen zum Anlass, den Landtagsabgeordneten Reinhold Strobl und die Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann in die Einrichtung einzuladen.

In der Gesprächsrunde machte Dotzler deutlich, dass  für die Beschäftigten die 2. Lebenswelt: Arbeit; von großer Bedeutung ist. Hochmotiviert bearbeiten die  Teilnehmer der Werkstätte die  Aufträge der einzelnen Firmen. Demnach ist es notwendig  ausreichend Aufträge für die Beschäftigten anbieten zu können. Die Werkstatt arbeitet seit vielen Jahren mit Auftragsfirmen zusammen, wo Qualität und Verlässlichkeit in Bezug auf Termin eine Selbstverständlichkeit bedeutet. Für weitere neue Firmen zu arbeiten ist das Bestreben im Jahr 2017. Dieses Anliegen auch in der Gesprächsrunde mit Frau Bachmann und Herrn Strobl diskutiert wurde.

Die Beschäftigten freuten sich über den Besuch aus der Politik und haben ihr Können und Wirken mit Stolz vorgeführt. Frau Bachmann und Herr Strobl tauchten kurzzeitig die Rollen mit den Beschäftigten. Dabei wurden sie in die Montage und Maschinenarbeiten von den Beschäftigten den Gruppen angeleitet. Leider reichte die die Zeit kaum aus, um sich von allen hochmotivierten Beschäftigten voller Stolz ihre Arbeit zeigen zu lassen.

Herr Strobl ist aus der Presse als Persönlichkeit bekannt, somit war es für die Beschäftigten wichtig, Autogramme  zu erhalten. Diesen Auftrag hat Hr. Strobl prompt erledigt. Ein weiteres Highlight ist die Einladung im September zum bayerischen Landtag nach München.

Frau Bachmann erzeugte eine große Resonanz bei den Beschäftigten, da viele Beschäftigten aus dem Gemeindebereich Birgland kommen, wo Frau Bachmann das Bürgermeisteramt vertritt.

Für die Werkstattbeschäftigten sind Gäste immer herzlich willkommen. Bei diesen Gelegenheiten können sie Ihr Werkstattleben transparent und stolz repräsentieren. Die Besucher ließen den Beschäftigten einen Obolus zukommen, die in eine Brotzeit umgesetzt wurde.


< zurück zu den Meldungen