16.11.2016

Neue Entlastungsgruppe in den Wernberger Werkstätten

Die Wernberger Werkstätten haben ihr Betreuungsangebot den sich verändernden Bedürfnissen ihrer Beschäftigten angepasst. Am 17.10.2016 fiel daher der Startschuss für die sogenannte „Entlastungsgruppe“ mit zunächst zehn Gruppenmitgliedern.

Die Entlastungsgruppe soll den Bedürfnissen derjenigen Werkstattbeschäftigten Rechnung tragen, die aufgrund fortschreitenden Alters, aus gesundheitlichen Gründen, aufgrund deutlicher Verhaltensauffälligkeiten oder akuter Krisensituationen, den Anforderungen in den regulären Arbeitsgruppen dauerhaft oder vorübergehend nicht oder nicht mehr gewachsen sind.

Die Anforderungen an Leistung und Produktivität sind in der Entlastungsgruppe deutlich reduziert. Durch bedarfsorientierte Einzelförderung sowie durch Gruppenaktivitäten sollen die individuellen Kompetenzen jedes Beschäftigten so lange wie möglich erhalten werden, um so die Teilnahme am Arbeitsleben bis zum Erreichen der Altersrente zu sichern.

Konkret sieht dies so aus: Am Vormittag werden nun einfache Produktionsaufträge erledigt. Nachmittag werden bedarfsorientierte, individuelle Angebote ohne Leistungsdruck angeboten. Dies können Aktivitäten aus den Bereichen Kreativität (z.B. Basteln, Malen, Raumgestaltung), Hauswirtschaft (z.B. Backen, Kochen, Zubereitung von Getränken), Spiel, Sport Bewegung (z.B. Gymnastik, Spazierengehen, Bewegungsspiele), oder soziales Beisammensein (z.B. Kaffeetrinken, Gesprächskreise) sein.

Am Mittwoch, 16.11.2016, luden nun die Mitglieder der Entlastungsgruppe zusammen mit ihrer Gruppenleitung Andrea Pickel alle Werkstattbeschäftigten und das Fachpersonal zur offiziellen Einweihungsfeier ein. Hierzu hatten die Gruppenmitglieder leckere Kuchen gebacken und verschiedene Getränke vorbereitet. Somit konnten sich alle in gemütlicher Atmosphäre die neue Gruppe ansehen und Fragen stellen. Umrahmt wurde die festliche Aktivität durch Live-Musik von unseren Beschäftigten Matthias Kröner und Janina Schindler.

Wir wünschen Andrea Pickel und allen Gruppenmitgliedern, dass sie sich in den neuen Räumlichkeiten wohlfühlen.


< zurück zu den Meldungen